Was Sie als Autokäufer bei der Wahl der Versicherung wissen sollten!

Sie planen ein Auto zu kaufen oder haben gerade erfolgreich gekauft? Dann lesen Sie jetzt wie Sie bei diesem Schritt eventuell bares Geld sparen können und auf was Sie achten sollten.

An- oder Ummeldung eines neuen Autos

Im Anschluss an den Kauf eines Autos, sind Sie verpflichtet es so schnell wie möglich auf sich an- bzw. ummelden. So wurde dies im Normalfall auch im Autokaufvertrag mit dem Verkäufer vereinbart. Zur Anmeldung benötigen Sie neben den Fahrzeug- und Ihren Ausweisdokumenten auch eine Versicherung, diese ist sogar Pflicht. Dies müssen Sie bei der An- oder Ummeldung auf der KFZ-Zulassungsstelle anhand einer sogenannten eVB-Nummer Ihres KFZ-Versicherers nachweisen (eVB= elektronische Versicherungsbestätigung).

Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko

Wenn Sie erstmalig eine Autoversicherung abschließen, können Sie durch die vielen Fachbegriffe und Details mitunter überfordert werden.  Wir erklären anhand der nächsten Punkte was Sie wissen müssen:

  • Haftpflichtversicherung: Um ein Fahrzeug zulassen zu können und auf der Straße bewegen zu dürfen, brauchen Sie eine Haftpflichtversicherung. Diese übernimmt Schäden bei anderen Verkehrsteilnehmern, die Sie fahrlässig verschuldet haben. Dadurch dient die Haftpflichtversicherung auch Ihrer eigenen Sicherheit. Denn sollten Sie einen Unfall mit Personenschäden verursachen, summiert sich der Schaden schnell auf mehrere 100.000 Euro, welche Sie zu bezahlen hätten. Die Haftpflichtversicherung sichert also nicht nur den Unfallgegner, sondern auch Sie selbst ab.
  • Vollkaskoversicherung: Beim Kauf eines hochwertigen Fahrzeugs, sollten Sie eine Vollkasko abschließen, denn die Vollkasko übernimmt Schäden, die Sie fahrlässig an Ihrem eigenen Auto verursachen. Sie können die Vollkasko außerdem auch in Anspruch nehmen, wenn nach einem Unfall die Schuldfrage nicht eindeutig geklärt werden kann und jeder Beteiligte seinen Schaden selbst zahlen muss.
  • Teilkaskoversicherung: Die Teilkasko ist in der Vollkasko integriert und kommt nur bestimmte Schäden auf wie z.B.  Schäden durch Vandalismus, Einbruch, Glasbruch oder Wildschäden. Auch der Diebstahl des Autos Wagens ist durch die Teilkasko abgedeckt. Sie können die Teil- auch ohne Vollkasko abschließen, wodurch Sie einen großen Anteil der Versicherungsprämie sparen, da die Teilkasko deutlich günstiger ist. Für Fahrer von günstigen Autos kann es also auch sinnvoll sein lediglich eine Haftpflicht- und Teilkaskoversicherung abzuschließen.

Die Versicherungsprämie

Die Kosten für eine Versicherung werden im Fachjargon Versicherungsprämie genannt. Die Höhe dieser Prämie hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wir zeigen Ihnen welche Einflussfaktoren es gibt, die Sie mehr oder weniger selbst beeinflussen können:

  • Regionalklasse: Die Regionalklasse beeinflusst die Höhe der Prämie und orientiert sich an Ihrem Hauptwohnsitz. Leben Sie z.B. in einer Großstadt ist es in der Regel teurer als auf dem Land, da in der Stadt statistisch gesehen mehr Unfälle und Diebstähle vorkommen. Die Regionalklasse können Sie nur durch einen Wohnortwechsel verändern.
  • Schadensfreiheitsklasse (SF): Die sogenannte Schadensfreiheitsklasse gibt einen Rückschluss auf Ihre schadenfreien Jahre als Autofahrer und ist Berechnungsgrundlage für Haftpflicht und Vollkaskoversicherung. Je länger Sie keine Versicherungsleistungen in Anspruch genommen haben, desto niedriger ist Ihre Prämie. Die Prämie reicht von bis zu 240% (Fahranfänger) bis zur niedrigsten Einstufung von 30 bis 35% der regulären Prämie.
  • Selbstbeteiligung: Ihre Selbstbeteiligung ist der Betrag mit dem Sie sich im Schadensfall am Begleichen der Schadenssumme beteiligen. Die Höhe Selbstbeteiligung können Sie beim Abschluss von Teil- und Vollkasko selbst wählen und dadurch die Versicherungsprämie reduzieren. Viele Versicherungsnehmer wählen daher eine Selbstbeteiligung in Höhe von 500 – 900 EUR.

Versicherungswechsel

Sie haben beim Fahrzeugkauf immer das Recht Ihrer bisherige Versicherung zu kündigen und anschließend zu einem anderen Anbieter zu wechseln. In diesem Fall wird Ihre bisherige Prämienstufe von der alten auf die neue Versicherung übertragen, d.h. Sie behalten in jedem Fall Ihre bisherige Prämienstufe.

Der Fahrzeugwechsel ist also ein guter Zeitpunkt um zu überprüfen, ob Sie sich vom besten Anbieter versichern lassen. Dabei sollten Sie einerseits die Kosten der Versicherungen und andererseits immer auch die Leistungen, die Sie im Schadensfall erhalten, vergleichen. Mit anderen Worten: welche Versicherung bietet das beste Verhältnis aus Preis und Leistung. Wir finden, dass die Verti KFZ-Versicherung* aktuell das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet. Über lovethiscar.de erhalten Sie außerdem für kurze Zeit ein Angebot, das Verti exklusiv für uns zusammengestellt hat. Sollten Sie sich für eine neue Versicherung entschieden haben, übernimmt diese in der Regel auch die Abmeldung bei Ihrer bisher Versicherung.

Unsere Tipps auf einen Blick:

  • Prüfen Sie beim Fahrzeugkauf immer, ob sich ein Versicherungswechsel für Sie lohnt. In vielen Fällen sparen Sie bares Geld.
  • Überlegen Sie sich gut, welche Versicherung (Teil- oder Vollkasko) Sie benötigen. Je nach Wert Ihres Fahrzeugs und der damit verbundenen Kosten bei eventuellen Reparaturen im Schadensfall kann eine Vollkasko mehr Sinn machen (bei hochwertigen Autos) oder eine Teilkasko (bei günstigeren Autos).
  • Die Verti KFZ-Versicherung* bietet aktuell das beste Preis-Leistungsverhältnis und durch lovethiscar.de erhalten Sie exklusive Zusatzleistungen.

*Links die mit einem * gekennzeichnet waren sind Werbelinks. Wenn Du also darüber ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provisionvom jeweiligen Anbieter. Für Dich entstehen dabei natürlich keine zusätzlichen Kosten.

Ihr lovethiscar.de Team

Please follow and like us: