Darauf sollte man als Autokäufer bei einem Autokaufvertrag achten

Dein Ziel als Käufer ist es, dich gut abzusichern. Und das geht am Besten mit einem schriftlichen Vertrag.

Man könnte ein Auto theoretisch und praktisch auch per Handschlag kaufen. Aber alles was man schriftlich festhält, darüber lässt sich später wenig streiten.

Was gehört in einen Autokaufvertrag?

Die Qualität eines rechtssicheren Autokaufvertrags hängt ab von der Fülle an Details zum Fahrzeug und den Vertragsparteien.

Die relevanten Fahrzeugdetails beginnen mit Modell-bezeichnung und Fahrgestellnummer. Des Weiteren sind alle Angaben unabdingbar, die das Alter und den Zustand herleiten wie Erstzulassung und Kilometerstand. Zu guter Letzt notieren Sie alle Angaben zu möglichen bekannten Mängeln oder im Kauf enthaltener Zusatzausstattung wie Winterreifen.

Für alle Fälle: Je detaillierter die Fahrzeugdetails dokumentiert werden, umso einfacher ist es zu einem späteren Zeitpunkt in einem möglichen Streitfall Rückschlüsse auf den Fahrzeugzustand zum Zeitpunkt des Kaufs zu ziehen.

Für die Personalien der Vertragsparteien empfiehlt es sich ein offizielles Dokument wie Personalausweis oder Reisepass zeigen zu lassen und daraus möglichst sorgfältig alle relevanten Angaben übernehmen. Dasselbe gilt natürlich für Ihre eigenen Angaben.

Und was häufig vergessen wird: notieren Sie sich die Kontaktdaten des Verkäufers um diesen in dringenden Fällen erreichen zu können. Ein Beispiel aus der Praxis: Ihnen fällt erst nach der Übergabe auf, dass Sie nicht alle Dokumente oder Schlüssel erhalten haben!

Kann der Verkäufer die Gewährleistung beim Verkauf ausschließen?

Aufgepasst: Sollte es sich beim Verkäufer um einen gewerblichen Verkäufer handeln und Sie sind eine Privatperson, dann kann der Verkäufer die Gewährleistung beim Verkauf nicht ausschließen! Er ist zu einer zwölf- monatigen Sachmangelhaftung verpflichtet.

Ist der Verkäufer eine Privatperson, kann die Sachmangel-haftung ausgeschlossen werden. Dies gilt allerdings nicht, wenn der Verkäufer vorsätzlich Mängel am Fahrzeug verschweigt. Ein Beispiel wäre, dass das Auto einen Unfall hatte, dies dem Verkäufer bekannt ist und er das Auto dennoch als „unfallfrei“ deklariert.

Frei nach dem Motto „wer schreibt der bleibt“ muss ein Autokaufvertrag so sorgfältig und ausführlich wie möglich befüllt werden. Dies umfasst neben den Fahrzeuginformationen auch Angaben zum Käufer und Verkäufer!

Den passenden Vertrag finden Sie auf autokaufvertrag.online.

Ihr lovethiscar.de Team

Please follow and like us: